AK Wissenschaftsgeschichte und Philosophie

Unter Wissenschaftsgeschichte verstehen wir die geschichtliche Entwicklung der Naturwissenschaften, insbesondere den spannenden Weg, den Astronomie und Physik von ihren Anfängen, der einfachen Naturbeobachtung der alten Völker, bis zu den hochspezialiserten Erscheinungsformen in der Gegenwart gegangen sind. Wir beschäftigen uns mit den in verschiedenen Zeiten unterschiedlichen Auffassungen über Kosmologie und Kosmogonie, also dem Entstehen und Vergehen des Universums einschließlich seiner Gesetzmäßigkeiten.

Nächste Vorträge am

Freitag, 03.11.17, 20 Uhr:

"Das Fermi-Paradoxon"  Referent: Reiner Hartmann

(Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Arbeitskreis Raumfahrt und Sonnensystem)

und

Dienstag, 21.11.17, 20 Uhr:

"Alles ist relativ – Portrait eines Genies"   Referent: Marcel Weigt

Albert Einstein ist ein Star der Wissenschaft und für viele gilt er als Begründer der modernen Physik. Er hat mit seiner Theorie unser physikalisches Verständnis von Raum und Zeit grundlegend verändert. Jedes Kind kennt seinen Namen.

Kaum jedoch einer weiß, was für ein Mensch Albert Einstein wirklich war. Er war weder ein guter Ehemann, noch ein guter Lehrer. Einmal stand er sogar kurz davor Staatsoberhaupt eines Landes zu werden.

Nach diesem Vortrag werden Sie Albert Einstein mit relativ anderen Augen sehen!